Gratis bloggen bei
myblog.de











Archiv

Gästebuch

Bilder

all alone again

und schon wieder bin ich überrascht, wie gut bücher zutreffen, wenn man sie auf die eigene person oder auch situation beizieht. aber vielleicht sollte ich mir darüber doch mal gedanken machen, vor allem , weil es bücher über jugendsuizidalität und borderline waren... ich fühl mich momentna sowieso so lustlos, antriebslos, aus dem glecihgewicht geraten... es klappt einfach gar ncihts mehr. aber vielleicht kommt das acuh wieder von meinem geltungsbedürfnis. ich hab nämlich zu meiner schande fest stellen müssen, das ich auch ganz gerne im mittelpunkt stehe. nciht immer, ist situationsabhängig. aber manchmal frage ich mich wirklich, ob es mir nicht nur aus trotz so mies geht. ich seh ja, wie sich meine eltern um meine schwester kümmern und sie hat das ja auch wirklih verdient, aber dann fühle ich mich einfach so, als würden alle denke ich hätte keine probleme. und das tut weh.

ne ähnliche situation ist mit ner freundin momentan. sie hat mir erzählt, das sie in letzter zeit anscheinend häufiger den gedanken hat, ob sie sich nicht selber verletzen soll. das hat sie auch noch eienr anderen freundin erzählt, die das problem schon seit jahren hat. aber beide haben keine ahnung, das ich genau so drauf bin. und das seit über nem jahr schon ( wie ich letztens feststellen musste). ich mach mir wirklich sorgen um meine freundin, das ist ja schon klar. ich glaub auch, sie hat das nur erzählt, weil sie die aufmerksamkeit und die fürsorge kriegen will und das ist auch völlig in ordnung. aber das ganze hat bei mir auch wieder den wunsch geweckt, den beiden das zu erzählen. und natürlich wieder der gedanken, wie blind die beiden doch eigentlich auch sind. ich meine ich hab mich mit den beiden wegen der situation so oft jetzt über das thema unterhalten und hab dabei die gnaze zeit gedacht, ich würde mich mit meinen worten verraten. aber anscheinend tu ich das ncith. denn gecheckt haben sie es immer noch nciht. aber ich glaube es wäre auch falsch, das jetzt zu erzählen. damit würde ich meine freundin ja aus dem ramenlicht, das sie anscheinend im moment braucht, verdrängen. und ich hätte dann echt angst, zu welchen mittelnb sie dann greifen würde. also bleibt ja eigentlich alles beim alten: mir gehts die ganze zeit irgentwie scheiße und kein mensch merkt quch nur einen hauch davon

23.4.07 01:59


Autoaggression: gegen die eigenen person gerichtete sggression. sie ermöglciht eine abfuhr von aggression, ohne den liebesverlust fürchten zu müssen, der riskiert wuird, wenn sich, z.b. die wur unmittelbar gegen die kränkende person richtet. so kann ein teufelskreis entstehen: die abhängigkeit von den bezugspersonen steigert die autoaggression, dieses wird als beschämend erlebt, der betreffende fühlt sich weniger liebenswert, und das vertieft die abhängigkeit von den bezugspersonen....

Autodestruktion: verhalten das direkt oder indirekt die seelische oder körperliche integrität und gesundheit des handelnden gefährdet. solches verhalten wirkt zunächst oft unverständlich, ist jedoch häufig so zu verstehen, dass der handelnde die aggression, die er gegen einen anderen menschen hegt, nicht an diesem auslsst, sondern gegen sich selbst richtet. darüber hinaus zeigt sich häufig auch, dass auf den ersten blick seklbtschädigende verhaltensweisen für die betroffenen auch vorteile versprechen, indem sie andere menschen zu mitleid oder schonun bewegen...

[ der brockhaus: psychologie]

 

uich fand diese einträge wirklich furchtbar interessant. vorallem weil ich das gefühl hab das es wirklich auf mich zutrifft... auch wenn ich die schonung die ich mir erhofft habe nciht gekriegt habe. aber das ist ja noch ein anderes thema. das könnte auch erklären warum nur bestimmte personen bei mir als trigger wirken können... echt interessant. ich liebe es eifnach den dingen einen namen geben zu können

6.3.07 23:05


ich frag mich momentan wirklich, ob ich nich paranoid werde... ich hab ständig das gefühl, das die anderen mir aus dem weg gehen, mich manchmal ignorieren. aber vermutlich ist das alles nur ein hirngespinst und purer zufall. aber beschäftigen tut es mcih trotzdem. ich meine, vielleicht ist es ja meine schuld und ich lege es unbewusst darauf an so behandelt zu werden. vielleicht setze ich mcih immer so abseits, das die leute gar nciht merken, das ich da bin... aebr das ist auch n.ciht viel aufbauender... vielleicht hat mein rat, das die leute mir am besten aus dem weg gehen sollten, zu sehr gefruchtet, dabei hab ich gerade jetzt festgestellt, das mich das vorabi viel mehr gestreßt hat als das abi jetzt. ich hzab ja nur befürchtet, das ich noch aggressiver als damals werden könnte, aber das hatte isch überhaupt nicht bestätigt. es ist eher das gegenteil. ich bin ruhig, ich bin nciht mehr so abweisend und ich guck auch nciht mehr so böse. also warum muss man mcih dann wie luft behandeln?? reiß ich mich denn ncoh immer nicht genug zusammen? warum werde cih ausgeschlossen???

14.2.07 13:55


was tut man, wenn man merkt das man den menschen immer weniger vertraut? ich meine, ich merke einfach, das ich ständig damit rechne enttäuscht zu werden und das schlimmste ist ja, das ich damit meistens gar nciht so falsch liege.

17.12.06 22:05


langsam krieg ich echt nen wutanfall. ich bin momentan so schnell in rage zu bringen, dafür bin ich auch relativ schnell wieder down. ich hab sowieso das gefühl, als freundin nie das richtige zu machen. für den einen bin ich kaum da, weil ich zu bescheuert bin, um auf mein handy zu gucken. und ich hab keine ahnung, worum es ging... bei einer anderen hab cih das gefühl ihr zu viel aufmerksamkeit zukommen zu lassen... und das wird mir auch prompt gedankt, durch zurückweisungen. ich bin immer da uns hab eigentlich auch immer ein offenes ohr. aber es macht mich langsam wahnsinnig, das ich mir ständig ihr ghezeter über eine andere freundin anhören muss. ich meine, wenn sie so genervt ist, warmum verbringt sie dann so viel zeit mit ihr??? das ist doch völlig schwachsinnig. am schönsten auch noch, wernn cih das gefühl hab, sie beschäftigt sich nur mit ihr, um mich ignorieren zu können. ich weiß ja das das vermutlich völliger schwachsinn ist. aber dieses auf und ab ist einfach so was von scheiße. erst will sie ständig was mit mir machen, und dann ignoriert sie mich schon wieder fast völlig. soll sie sich doch endlich mal für eine sache entscheiden... und von versprechen hält sie acuh cnith viel. ich meine, vielleicht bin ich ja kleinlich, aber wenn man mir sagt, wir machen das und das, und das so und so. am ende macht sie es dann doch aber ganz anders und am b3esten noch mit anderen leuten. cih meine wenn wir sowieso schon verabredet waren, das aber kurzfristig absagen, weil bei ihr was dazwischen gekommen ist, das aber doch ausfällt, was ist dann der grund, das sie nciht bein mir anruft, sondern wo anders. ok, vermutlich ist es am ende eifnach so, ich nerve sie und deswegen nutzt sie jede möglichkeit, mir zu entkommen. also gut, bitte, halte ich mcih eben fern, aber das wird dann wieder auch cnith richtig sein, dann ist sie wieder beleidigt. ist wie gesagt scheiß. aber vielleicht emrkt sie dann mal, was sie macht... ist ja schön, das sie sich weider mit allen gut versteht, aber ob sie bemerkt, das ich manchmal fast am durchdrehen bin???

10.12.06 22:46


ich muss echt sagen, im moment geht es mir richtig gut. ich hab keinen streß und ncihts. aber gespräche können ganz schön triggern... aber das ist auch schon ein paar tage her. mit grauen denke ich daran, schon übermorgen wieder zur schule muss. und natürlich hab ich auch noch massig dafür zu tun, aebr ich schieb das immer so lange vor mir her wie es geht.

28.10.06 23:03


gott sei dank hab ich recht behalten, und der wunsch ist weg. aber dafür ist das gefühl wieder da völlig unerwünscht zu sien. kann mich keiner leiden, oder wrum treffen sich ständig alle immer ohne mich? pah, dann ist das eben so,. sollen die doch. die können mich doch alle mal.

i see you on your cloud looking down

i´m on my knees today

but you don´t notice me

23.10.06 23:01


 [eine Seite weiter]